Notrufnummern
Absetzen eines Notrufes
Rettungsgasse
Rauchmelder retten Leben
Brandklassen
Feuerlöscher
Handhabung Feuerlöscher
Verhalten bei Einsatzfahrzeugen
Was steckt hinter einer Freiwilligen Feuerwehr
Der Feuerwehrmann
Der Ab- und Zu- Feuerwehrmann
Gedanken eines Feuerwehrmannes
An die Schaulustigen
Die 10 Gebote für Feuerwehrfrauen
Tipps zur Pflege des Feuerwehrmannes
Allgemein

Sommernachtsfest und Fahrzeugweihe

Ein weiteres Highlight in der Geschichte der FF Kirchenlandl gab es im Juli 2017.
Unser neues Einsatzfahrzeug, ein Hilfeleistungsfahrzeug der Firma Magirus, wurde am 23. Juli 17 in Dienst gestellt.

Am Samstag, den 22. Juli, fand unser traditionelles Sommernachtsfest im Rüsthaus der FF Kirchenlandl statt. Bereits um 13 Uhr bot sich die Gelegenheit Feuerlöscher durch die Firma Wegscheider überprüfen zu lassen.
Um 17 Uhr fand eine Funkabschnittsübung statt. Ausgearbeitet wurde die Übung von Übungsleiter OBI Grader Harald mit seiner Mannschaft HLMdF Klapf Harald und HLMdF Ritt Walter sowie HFM Schröcker Heimo und FM Mayrhofer Philipp.
Nach einer kurzen Nachbesprechung und den Statments der einzelnen Gruppenkommandanten wurde zum gemütlichen Teil übergegangen.
Durch die Band "Vollgas Trio" aus Salzburg wurde unseren Gästen so richtig eingeheizt. In den verschiedenen Bars konnten sich unsere Gäste sämtliche Getränke zu Gemüte führen.

Am Sonntag, den 23 Juli, fand die Weihe unseres neuen Einsatzfahrzeuges, einem HLF1 der Firma Magirus, durch Pater Engelbert statt.
HBI Füreder Harald konnte unter den Gästen LBDStv. Pötsch Gerhart, ABI Galbicsek Walter, ABI Hadler Franz sowie die einzelnen Abordnungen der Feuerwehr der Umgebung und unseren Hausherren Bgm Moser Bernhard mit Gattin und Vizebürgermeister Mayer Johannes ebenfalls mit Gattin begrüßen.

Seit 2013 wurde an der Nachbeschaffung des Kleinlöschfahrzeuges seitens des Kommandos der FF Kirchenlandl sowie den Mitglieder daran gearbeitet. Ungefähr 750 Stunden wurden von den Mitgliedern für die Fahrzeugbeschaffung aufgewendet. Unzählige Gespräche mit der Gemeinde, dem Bereichsfeuerwehrverband sowie dem Landesfeuerwehrverband und der Firma Magirus wurden getätigt.
Projektleiter OBI Grader Harald konnte nun stolz sein "drittes Baby", unser HLF1, präsentieren.
Das Fahrzeug wurde von dem Fahrzeugausschuss so aufgebaut, dass sämtliche Einsätze damit abgearbeitet werden können.
Wir bedanken uns bei allen Gönnern der Feuerwehr Kirchenlandl sowie der Gemeinde Landl für die finanzielle Untersützung, ohne die eine solche Nachbeschaffung nicht möglich wäre.

Im Anschluss an die Weihe erfolgte unser gemütlicher Frühschoppen mit dem MV Gams/Hieflau. Auch heuer wieder konnten bei unserem Schätzspiel tolle Preise erzielt werden. Zu schätzen galt heuer das Alter des Baumes, die Höhe unseres Einsatzfahrzeuges mit ausgefahrenem Lichtmasten und die Anzahl von Teesäckchen in einem Glas.
Den ersten Platz beim Schätzspiel erzielte HBI Bösendorfer Klaus von der FF Mooslandl. Der Preis war eine Gartengarnitur welche selbst von unserem Kameraden Feldbauer Hubert gefertigt wurde.
Um 13 Uhr wurde unser Maibaum gefällt und im Anschluss versteigtert.

Die FF Kirchenlandl bedankt sich nocheinmal bei allen die beim Fest mitgeholfen haben und auch bei ihren Gästen!

>>weiter zu den Bildern vom Sommernachtsfest 2017<<

>>weiter zu den Bildern der Fahrzeugweihe und des Maibaumumschneidens 2017<<

Überstellung des neuen Einsatzfahrzeuges

Am Mittwoch, den 19. Juli 2017 war es endlich soweit. Unsere Feuerwehr konnte nach drei Jahren Planungsphase ihr neues Einsatzfahrzeug in Empfang nehmen.
Nach einer Einschulung durch die Herstellerfirma MAGIRUS wurde das neue HLF 1 (Hilfeleistungsfahrzeug) durch unsere Mannschaft nach Kirchenlandl überstellt.
Bereits bei der Ankunft des Fahrzeuges beim Rüsthaus, warteten schon viele Kameraden darauf, das neue Fahrzeug zu besichtigen.

Hier einige Daten des HLF 1 Kirchenlandl:

Fahrgestelle: IVECO Eurofire
Aufbaufirma: MAGIRUS
PS: 300
höchstzulässiges Gewicht: 12.000kg
Wassertank: 1.000l

>>Video von der Überstellung<< [7.042 KB]

>>weiter zu den Fahrzeugdetails<<


 

Maibaumaufstellen 2017

Wie bereits zur Tradition, wurde am 30. April um 17 Uhr der Maibaum der FF Kirchenlandl am Parkplatz aufgestellt.
Unsere Maibaumspender waren im diesen Jahr Tramberger Ernst.
Unsere drei "Maibaumbuam" (Dieter, Luois, Ernst) nahmen sich auch heuer wieder der Aufgabe des Fällens, des Transportes und die Führung beim Aufstellen des Baumes an.
Auch ein Dankeschön ergeht an unsere Kranzbinderinnen (Edith, Sonja und Dagmar), welche auch die Girlande gebunden haben.

Um 17 Uhr wurde im Beisein vieler Zuschauer und einer Musik, unser Maibaum aufgestellt.
Nach ca. einer Stunde stand unser Baum. Im Anschluss gab es für alle helfenden Hände eine Jause und Getränke.
Auf diesen Weg möchten wir uns bei unseren Helfern aber auch bei den vielen Zuschauern recht herzlich bedanken.

>>weiter zu den Bildern<<


 

Wissenstest in Aigen im Ennstal

Der 08. April 2017 stand in Aigen im Ennstal ganz im Zeichen der Feuerwehrjugend. Über 300 Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren überprüften ihr Wissen im Rahmen des sogenannten Wissenstestspiels bzw. des Wissenstestes. Die Eröffnung fand pünktlich um 09:00 Uhr durch den Bewerbsleiter Oberbrandinspektor des Fachdienstes Christian Sotlar und unter der Anwesenheit von Frau Abgeordneten zum Steirischen Landtag Michaela Grubesa, Herrn Bürgermeister Raimund Hager und dem zuständigen Abschnittsfeuerwehrkommandanten Herrn Abschnittsbrandinspektor Helmut Sam.

Unter den akribischen Augen der Bewerter konnte alle Jugendliche erfolgreich ihr gestecktes Ziel erreichen.
Auch die FF Kirchenlandl war mit Jugendfeuerwehrmann Schneßl Fabian dabei. Fabian erreichte mit 100% das Wissenstestabzeichen in der Stufe Gold.
Nun fehlt Fabian nur noch das Modul 2, welches im Herbst über die Bühne gehen wird, um die Ausbildung zum Feuerwehrmann abschließen zu können.

Die gesamte Mannschaft der FF Kirchenlandl gratuliert ihrem Kameraden Fabian zu seiner vorbildlichen Leistung.

Wehr- und Wahlversammlung 2017

Am Samstag, den 25. März 2017 fand die jährliche Wehrversammlung der FF Kirchenlandl bei der Jausenstation Feldbauer statt.
Ausserdem wurden auch die vom Landesfeuerwehrverband vorgeschriebenen Wahlen, die alle 5 Jahre stattfinden, durchgeführt.

Im Vorgeld fand die allgemeine Aus- und Weiterbildung der FF Kirchenlandl statt, bei der Neuerungen und aktuelle Themen behandelt wurden.

HBI Füreder Harald konnte pünktlich um 19 Uhr die Wehrversammlung eröffnen. Von Seiten des Bereichsfeuerwehrverbandes konnte ABI Galbiscek Walter und von Seiten der Gemeinde Herrn Vizebürgermeister Mayer Franz begrüßt werden. Von den 35 Mitgliedern der Feuerwehr konnte HBI Füreder 27 Mann begrüßen.

Nach dem eindrucksvollen Leistungsbericht es Kommandanten, folgten die Vorträge der einzelnen Beauftragten.
Seniorenbeauftragter: HLM dV. Pichler Herbert
Jugendbeauftragter: HBI Füreder Harald
Öffentlichkeitsbeauftragter: OBI Grader Harald
Atemschutzbeauftragter: HLM d.F Großmann Alois
Funkbeauftragter: OBI Grader Harald

Unser Kassier Steinauer Siegfried verlass im Anschluss den übertragenen Wirkungsbereich.

Bei dem Punkt "Ehrungen und Beförderungen" konnten nachstehende Mitglieder geehrt und befördert werden.
HFM Wurzer Dietrich wurd für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeiten im Feuerwehrwesen ausgezeichnet
HFM Ließ Ernst erhielt die Verdienstmedailie in Bronze.

JFM Schnesl Fabian wurde zum JFM mit 3 Streifen befördert.
PFM Schwein Andreas wurde aufgrund seines positiven Abschlusses der GAB II zum Feuerwehrmann befördert.
FM Steinauer Siegfried wurde aufgrund seiner Ausbildung und Funktion zum Löschmeister der Verwaltung befördert.
OFM Pfeifer Dieter wurde als neuer Atemschutzwart zum Löschmeister des Fachdienstes befördert.

Die gesamte Feuerwehr Kirchenlandl gratuliert den Ausgezeichneten und Beförderten und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.

Wie bereits in gewohnter Weise fand zum Abschluss der Wehrversammlung das Abspielen des Videos zum Rückblickes auf das vergangene Jahr statt.
Die Wehrversammlung wurde um 20:10 Uhr beendet.

Im Anschluss fand die periodisch stattfindende Wahlversammlung statt. Alle 5 Jahre wird in der Steiermark das Kommando einer Feuerwehr von den Mitglieder gewählt.
Die beiden rechtzeitig im Bereichsfeuerwehrverband eingegangenen Wahlvorschläge lauteten:
HBI Füreder Harld für den Kommandanten
OBI Grader Harald für den Stellvertreter

Beide Kandidaten stellten sich der Wahl und wurden von der Mannschaft in ihrer Funktion bestätigt.
Nach den beiden Ansprachen der beiden Gewählten, kamen die Ehrengäste zu Wort.
Vizebürgermeister Mayer bedankte sich bei den Kameraden für ihren freiwilligen Einsatz und gratulierte den Ausgezeichneten und Beförderten sowie dem alten/neuen Kommando.
Kamerad Buder Mario war nicht nur als Feuerwehrmann sonder auch in der Funktion des neuen Ortsstellenleiters der Bergrettung Landl vor Ort und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit beider Organisationen.
ABI Galbiscek Walter überbrachte die Grüße des Bereichskommandos und gratulierte den ausgezeichneten und beförderten Kameraden sowie dem bestätigten Kommando.

>>weiter zu den Bildern<<


 

Besuch beim Maturaball

Aufgrund der Tatsache, dass unser Kamerad Schröcker Fabian heuer im Juni seine Matura und somit seine Schule abschließen wird, reisten 5 Kameraden extra zu seinem Maturaball nach Waidhofen an. Dabei entstand auch dieses Gruppenfoto.
Fabian wir wünschen dir viel Glück zu deiner Matura!
Deine Kameraden der FF Kirchenlandl


 

GSF - Gemeinsam, Sicher, Feuerwehr

Gemeinsam, Sicher, Feuerwehr - so lautet das derzeitige Großprojekt in Verbindung des Landesfeuerwehrverbandes und der Volksschulen des Landes.
Auch in Landl wurde dieses Projekt gemeinsam mit der Feuerwehr Kirchenlandl und der VS Landl durchgeführt.
Im Vorfeld wurden bereits die Unterlagen für die einzelnen Schüler von Seiten des LFV bereitgestellt und durch die Feuerwehr ausgeteilt. Im Unterricht wurden die Schülerinnen und Schüler bereits mit dem Thema konfrontiert. Nun stand ein Besuch der örtlichen Feuerwehr ins Haus.
Die FF Kirchenlandl präsentierte dabei das Rüsthaus, den Fuhrpark sowie die Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände. Auch wurde eine kurze Präsentation mittels Video über die Tätigkeiten der Feuerwehr präsentiert. Im Anschluss erfolgte eine kurze Zusammenfassung des bereits im Schulunterricht gelehrten.
Mit großer Begeisterung zum Thema Feuerwehr verließen die Schülerinnen und Schüler wieder das Rüsthaus - mit dem Versprechen ebenfalls der Feuerwehr beizutreten.
Wir würden uns auf jedenfall freuen.