Notrufnummern
Absetzen eines Notrufes
Rettungsgasse
Rauchmelder retten Leben
Brandklassen
Feuerlöscher
Handhabung Feuerlöscher
Verhalten bei Einsatzfahrzeugen
Was steckt hinter einer Freiwilligen Feuerwehr
Der Feuerwehrmann
Der Ab- und Zu- Feuerwehrmann
Gedanken eines Feuerwehrmannes
An die Schaulustigen
Die 10 Gebote für Feuerwehrfrauen
Tipps zur Pflege des Feuerwehrmannes
Allgemein

Atemschutzleistungsprüfung 2019

Nach unserem Sommernachtsfest begannen die Vorbereitungsübungen für vier Kameraden um das Atemschutzleistungsabzeichen in Silber.
Hierbei gilt zu sagen, dass es sich dabei um eine der schwierigeren Leistungsprüfung handelt.
Seit August wurde jeden Sonntag vormittag trainiert.

Die ASLP ist in fünf Stationen zu absolvieren:

Station 1: Theoretische Prüfung (Fragenkatalog)

Station 2: Richtige Inbetriebnahme der Pressluftatmer und Einsatzzeitberechnung (Gruppenkommandant)

Station 3: Menschenrettung

Station 4: Innenangriff

Station 5: Kurzprüfverfahren (Atemschutztrupp) und Einsatzdokumentation (Gruppenkommandant)

Leider konnte das Abzeichen bei der Druchfühung der ASLP in Wörschach nicht erreicht weerden. Somit begab sich der Trupp vierzehn Tage später am 2. November 19 auf den Weg nach Bärnbach (Bezirk Voitsberg), bei der das Leistungsabzeichen in Silber mit Bravour erreicht wurde.

Wir gratulieren dem Trupp, welcher aus folgenden Kameraden bestand:

Grader Harald,
Haring Wolfgang,
Spanner Andreas (Mr. 40´ig),
Mager Jürgen


Weiters möchte sich der Trupp bei folgenden Personen bedanken, welche auch unzählige Stunden mit dem Trupp verbrachte, um diese zu bewerten bzw. bei den Prüfungen begleiteten:

Mandl Franz (Trainer)
Thaller Chris (FF Gamsforst, Bewerter)
Schröcker Fabian (Fahrer und Navigator!!! sowie Betreuer)
Füreder Harald (Fahrer, Betreuer)

>>weiter zu den Bildern<<


 

Sommernachtsfest und Maibaumumschneiden 2019

Nach unserem Sommernachtsfest begannen die Vorbereitungsübungen für vier Kameraden um das Atemschutzleistungsabzeichen in Silber.
Hierbei gilt zu sagen, dass es sich dabei um eine der schwierigeren Leistungsprüfung handelt.
Seit August wurde jeden Sonntag vormittag trainiert.

Die ASLP ist in fünf Stationen zu absolvieren:

Station 1: Theoretische Prüfung (Fragenkatalog)

Station 2: Richtige Inbetriebnahme der Pressluftatmer und Einsatzzeitberechnung (Gruppenkommandant)

Station 3: Menschenrettung

Station 4: Innenangriff

Station 5: Kurzprüfverfahren (Atemschutztrupp) und Einsatzdokumentation (Gruppenkommandant)

Leider konnte das Abzeichen bei der Druchfühung der ASLP in Wörschach nicht erreicht weerden. Somit begab sich der Trupp vierzehn Tage später am 2. November 19 auf den Weg nach Bärnbach (Bezirk Voitsberg), bei der das Leistungsabzeichen in Silber mit Bravour erreicht wurde.

Wir gratulieren dem Trupp, welcher aus folgenden Kameraden bestand:

Grader Harald,
Haring Wolfgang,
Spanner Andreas (Mr. 40´ig),
Mager Jürgen




 

Maibaumaufstellen 2019

Wie bereits zur Tradition wurde am 30. April unser Maibaum beim Rüsthaus aufgestellt.

Im Vorfeld wurde der Baum von unseren drei Mannen (Pfeifer Dieter, Großmann Alois und Ließ Ernst) gefällt und dementsprechend vorbereitet.
Unsere Damen (Pfeifer Edith, Höbenreich Dagmar, Großmann Sonja) bereiteten in der Zwischenzeit auch unsere Verzierungen und den Kranz vor.

Pünktlich um 17 Uhr wurde begonnen unseren Maibaum aufzustellen.
Im Anschluss gab es für alle Mitwirkenden und Zuseher auch eine ordentliche Stärkung im Rüsthaus. Somit stand einer erfolgreichen Bewachung unseres Baumes auch nichts mehr im Wege.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Kameraden für ihre Mitarbeit!

>>weiter zu den Bildern<<

TLFA-2000 verkauft!

Am Sonntag, den 14. April, war es soweit. Unser geliebtes TLFA-2000 wurde verkauft.
Geplant war der Verkauft für Juli bzw. August in diesem Jahr, bis dahin sollte unser neues Mannschaftstransportfahrzeug ausgeliefert werden. Leider gab es bei der §57a - Pickerlüberprüfung einige Mängel, welche zwingend zu beheben wären.
Der Ausschuß der Feuerwehr traf daraufhin die Entscheidung das TLFA-2000 sofort zum Kauf anzubieten, um nicht noch in weitere Reparaturkosten zu investieren.
Ein Interessent kündigte sich gegen 15 Uhr an. Nach der Begrüßung wurde ein kurzes Gespräch gehalten, dabei erfuhren wir, dass der Interessent ein Bürgermeister einer Ortschaft in Rumänien ist, welcher gerade eine freiwillige Feuerwehr, mit den geringsten finanzellen Mitteln aufzubauen versucht. Dazu ist er öfters in Österreich unterwegs um verkaufsbereite Feuerwehrfahrzeuge zu begutachten.
Schließlich kam es zum Abschluss des Kaufvertrages.
Kaum war der Käufer wieder unterwegs in Richtung Heimat, wurde von den anwesenden Kameraden, das ganze Fahrzeug ausgeräumt, lediglich einige ältere Ausrüstungsgegenstände, welche bei uns keine Verwendung mehr finden wurde in den Geräteräumen zurückgelassen.

Am Donnerstag, den 18. April wurde das TLFA-2000 von einer Speditionsfirma nach Rumänien überstellt. Die FF Kirchenlandl unterstützte die Verladetätigkeit, welche am Gelände der Firma Winter in Großreifling stattfand. Für die Verladung wurde nämlich ein Tieflader benötigt. Dabei möchten wir uns auch nocheinmal recht herzlich bei den Beiden Hausherren Winter Franz und Fred bedanken.

Wir wünschen der neuen Mannschaft in Rumänien, viel Spass und noch viele unfallfreie Kilometer mit unserem TLFA-2000.

Wissenstest der Jugend in der Ramsau

Der 06. April 2019 stand in der Ramsau ganz im Zeichen der Feuerwehrjugend. Über 400 Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren überprüften ihr Wissen im Rahmen des sogenannten Wissenstestspiels bzw. des Wissenstestes.
Verschiedenste Fragen rund um das Feuerwehrwesen, aus den Bereichen der Organisation in der Feuerwehr, Formalexerzieren, Nachrichtendienst sowie Fahrzeug- und Gerätekunde, wurden den Teilnehmern von den Bewertern gestellt. Dabei gelang es allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihr erlerntes Wissen eindrucksvoll unter Beweis zu stellen.

Unter den akribischen Augen der Bewerter konnte alle Jugendliche erfolgreich ihr gestecktes Ziel erreichen.
Auch die FF Kirchenlandl war mit Jugendfeuerwehrmann Haring Elias dabei. Elias erreichte mit 100% das Wissenstestabzeichen in der Stufe Bronze.

Die gesamte Mannschaft der FF Kirchenlandl gratuliert ihrem Kameraden Elias zu seiner vorbildlichen Leistung.


 

Wehrversammlung 2019

Am Samstag, den 23. März 19, fand in der Jausenstaion Feldbauer die diesjährige Wehrversammlung der FF Kirchenlandl statt.
Bereits um 18 Uhr trafen sich die Mitglieder im Rüsthaus um ein neues Gruppenfoto aufzunehmen.
Danach folgte eine interne Aus- und Weiterbildung der Mitglieder statt, in dem Neuerungen und allgemeine Sachen erläutert und besprochen wurde.
Pünktlich um 19 Uhr konnte HBI Füreder Harald die Ehrengäste, ABI Weissensteiner Florian, Bürgermeister Moser Bernhard und den Ortsstellenleiter der Bergrettung Buder Mario sowie 21 Feuerwehrmänner und 3 Jugendfeuerwehrmänner begrüßen.
Nach dem Bericht des Kommandanten über das abgelaufene Jahr, referierten die einzelnen Beauftragten der Feuerwehr über die ausgeübten Tätigkeiten im Jahr 2018.
Die Feuerwehrjugend wurde ebenfalls präsentiert und übergaben der Feuerwehr eine selbstgebastelte Rettungspuppe.

Unter dem Punkt "Beförderungen und Auszeichnungen" konnten folgende Kameraden aufgerufen werden.
FM Mayrhofer Philipp wurde zum Löschmeister des Fachdienstes (Jugendbeauftragter) befördert.
OLM d.V Baumgartner Christian wurde zum Hauptlöschmeister der Verwaltung befördert.
OLM Haring Wolfgang wurde zum Brandmeister (Zugskommandant) befördert.
OBI Grader Harald wurde zum Sonderbeauftragten für die Entstehungsbrandbekämpfung des Abschnittes St. Gallen ernannt.

Wir gratulieren allen Ausgezeichneten und bedanken uns bei der Feuerwehrjugend für die Rettungspuppe.

Danach folgten die Ehrengäste mit ihren Referaten.
Am Ende der Wehrversammlung konnte der neue "Rückblick 2018", bei dem in Form eines Videos diverse Bilder und Videos aus dem vergangenen Jahr zusammengeschnitten wurden, präsentiert werden.

HBI Füreder Harald schloß um 21:20 Uhr die Wehrversammlung mit einem "Gut Heil".


>>weiter zu den Bildern<<