Verkehrsunfall Landler Brücke
Verkehrsunfall auf der B115
Brand in Kunststofffabrik
Verkehrsunfall auf der B115
Sägespänebrand
Motorradunfall
Orkan "Emma" wütet auch in Landl
Küchenbrand
Wirtschaftsgebäudebrand
LKW-Unfall
Einsätze 2017

Einsätze 2017

Datum   Einsatzgrund   Dauer   Eingesetzte Kräfte 
       
12. August  Assistenzeinsatz im Sölktal nach Unwetter  14h00min  MTFA mit Anhänger und 5 Mann 
4. August  technische Hilfeleistung  03h00min  TLFA-2000 und HLF1 mit 6 Mann 
2. Juli  Sicherungsdienst beim Bezirksmusikfest in Großreifling  09h00min  TLFA-2000 mit 8 Mann 
27. Juni  Auspumparbeiten nach Unwetter  05h00min  TLFA-2000 und 5 Mann 
23. Juni  Einsatz nach starken Sturm und Regenfall  05h20min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 8 Mann 
18. Juni  Sicherungsdienst Fronleichnamsprozession  01h00min  MTFA Kirchenlandl mit 3 Mann 
28. Mai  Straßenreinigung  02h00min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 3 Mann 
25. Mai  Sicherungsdienst bei Prozession  01h30min  MTFA-Kirchenlandl mit 3 Mann 
20. Mai  Straßenreinigung  03h00min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 5 Mann 
13. Mai  Straßenreinigung  02h45min   TLFA-2000 Kirchenlandl mit 4 Mann 
12. Mai  Kanalreinigung  00h45min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 6 Mann 
19. April  technischer Einsatz - defektes Dachfenster  00h45min  MTFA Kirchenlandl mit 2 Mann 
19. April  Fahrzeugbergung  01h50min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 6 Mann, 2 Traktoren 
12. April  technischer Einsatz - Fahrbahnreinigung  01h45min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 5 Mann 
30. März  Küchenbrand  01h30min   TLFA-2000 Kirchenlandl mit 5 Mann 
18. März  Straßen- und Kanalreinigung  03h00min  TLFA-2000 Kirchenlandl mit 5 Mann 
05. Jänner  Erneuter Verkehrsunfall Höhe Lainbachbrücke  01h50min  FF Kirchenlandl, Polizei, Straßenmeisterei, Abschleppunternehmen 
05. Jänner  Verkehrsunfall Höhe Lainbachbrücke  02h00min  FF Kirchenlandl, SRF St. Gallen, Polizei, Rotes Kreuz, Abschleppunternehmen 


Sturmeinatz Juni 17

Am Freitag den 23. Juni kam es zu mehreren Einsätzen in unserem Einsatzgebiet, nach einem ca. 10 minütigen Sturm mit Starkregen.

Da eine Mannschaft mit dem TLFA-2000 an einer Abschnittsübung in der Hieflau teilnahm, erreichten uns die ersten Anrufe bereits auf dem Rückweg. Umgehenst wurde in Rüsthaus eingerückt und die notwenigen Werkzeuge und Materialien aufgenommen.
Danach rückten wir zu den einzelnen Einsatzstellen aus:
Mehrere Bäume versperrten die Straße von der Kirche bis zum Übergang. Diese wurden mittels Motorsäge beseitigt und die Straße wieder gereinigt.
Auch im Bereich des Kriegerdenkmales gab es mehrere abgebrochene Äste und Bäume.
Die Straße im Bereich Pfeilerkurve musste vom Schotter gereinigt werden.
Auch die Landesstraße im Bereich Kraftwerk bis zur Kreuzung B115 wurde von größeren Gesteinsbrocken sowie Bäumen blockiert. Diese wurden ebenfalls beseitigt.
Nach ca. 5 Stunden konnten die Kameraden wieder ins Rüsthaus einrücken.

>>weiter zu den Bildern<<

Fahrzeugbergung nach starkem Schneefall

Aufgrund des heftigen Schneefalles am 19. April 17, kam noch aus unbekannter Ursache ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes von der Fahrbahn im Bereich der "Hartlgasse" ab.

Trotz mehrerer Versuche wieder auf die Fahrbahn zu gelangen, schaffte dies der Fahrer nicht und verständigte telefonisch die Einsatzkräfte. Nach Ausgabe eines stillen Alarms rückten 6 Mann der FF Kirchenlandl zum Unfallsort aus.
Mit Unterstützung eines Traktors mit Winde konnte das Rettungsfahrzeug wieder unbeschadet auf die Fahrbahn gezogen werden.
Die beiden Rettungssanitäter blieben bei diesem Vorfall unverletzt.

Nach ca. 1 1/2 Stunden konnte die FF Kirchenlandl wieder ins Rüsthaus einrücken.

Noch beim Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft wurde die FF Kirchenlandl telefonisch über ein undichtes Dachfenster im Pflegeheim in Kenntnis gesetzt. Unverzüglich rückte das MTFA und 3 Mann zum Einsatzort aus um Erkundungen vor Ort durchzuführen.Dabei wurde festgestellt, dass das Glas des Fensters durch das Gewicht des Schnees eingedrückt wurde. Seitens der Feuerwehr wurde nur notdürftig abgedeckt und eine Dachdeckerfirma hinzugerufen.

>>weiter zu den Bildern<<


 

Straßenreinigung

Am 12. April wurde die FF Kirchenlandl von Seiten der Gemeinde zu einer technischen Hilfeleistung gerufen.
Nach den Arbeiten an einer Blumenanlage im Kreuzungsbereich der Volksschule musste die Feuerwehr mittles Hochdruckschlauch die Verunreinigungen von der Straße sowie des Gehweges beseitigen.
Die FF Kirchenlandl war mit dem Tanklöschfahrzeug sowie 5 Mann vor Ort und konnte nach 1h und 45min wieder ins Rüsthaus einrücken.

>>weiter zu den Bildern<<


 

Küchenbrand in Kirchenlandl

Am 30. März kam es in einem Einfamilienhaus in Kirchenlandl zu einem Kochgutbrand.
Eine am Herd vergessene Ölpfanne fing Feuer. Die Hauseigentümer bemerkten rasch den Rauch und hielten Nachschau.
Unverzüglich begann der Mann das Feuer mittels Feuerlöscher zu bekämpfen, was ihm auch gelang.
Die FF Kirchenlandl wurde telefonisch über den Einsatz informiert und rückte mit TLFA-2000 und 5 Mann zum Einsatzort aus.
Die Pfanne mit dem Öl wurde aus dem Haus gebracht, im Anschluss erfolgte die Belüftung mittel Drucklüfter um den Rauch sowie den beißenden Gestank zu verringern.

Nach ca. eineinhalb Stunden rückte die FF Kirchenlandl wieder ins Rüsthaus ein.

>>weiter zu den Bildern<<


 

Einsatzreicher Beginn des neuen Jahres 2017

Am 5. Jänner kam es um 14:26 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Lainbachbrücke auf der B115. Über die Leitstelle wurde die Feuerwehr Kirchenlandl mittels Sirenenalarm alarmiert. Unverzüglich rückte die Mannschaft mit TLFA-2000 und KLF zur Einsatzstelle aus.
Aus unbekannter Ursache verlor der Lenker eines PWK´s die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Zum Glück blieb das Fahrzeug an einem Baum hängen und rutschte nicht weiter in Richtung Enns ab.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, errichtete einen Brandschutz, begann mit der Versorgung der beiden Fahrzeuginsassen und sicherte den PKW gegen weiteres Abrutschen. . Die beiden Insassen wurden nach Eintreffen des Roten Kreuzes den Sanitätern übergeben. Nach der Erstversorgung konnten die Sanitäter feststellen, dass ein Transport in ein Krankenhaus nicht notwendig war. Im Fahrzeuginneren befanden sich noch der Hund sowie eine Katze der Fahrzeugbesitzer.
Zur Bergung des verunfallten Fahrzeuges wurde das SRF St. Gallen nachalarmiert.
Gemeinsam mit dem Kran sowie dem Greifzug konnte das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn gebracht werden. Für die Dauer der Bergung musste die B115 ca. 30 Minuten gesperrt werden.
Nach dem Abtransport des PKW´s wurde noch die Unfallstelle gesäubert.
Danach konnten die Einsatzkräfte wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl
SRF St. Gallen
Polizei Großreifling
Rotes Kreuz Altenmarkt/Großreifling
Abschleppunternehmen

>>weiter zu den Bildern<<


Nach ca. 20 Minuten wurde bereits erneuter Sirenenalarm für die FF Kirchenlandl ausgelöst. Grund für die Alarmierung war wieder ein Verkehrsunfall an der selben Stelle wie bereits zuvor.
Aufgrund von Nachbereitungsarbeiten waren noch einige Kameraden im Rüsthaus, daher konnte unverzüglich mit dem TLFA-2000 ausgerückt werden. Nach einigen Minuten folgte das KLF zum Einsatzort.
An der Einsatzstelle ergab sich folgendes Bild. Ein Fahrzeug samt Anhänger kam an der selben Stelle wie zuvor von der Fahrbahn ab. Der Anhänger mit einem Quad beladen, touchierte mit der Leitschiene so sehr, dass diese auf mehreren Stellen abriss. Der Anhänger löste sich vom PKW und überschlug sich, das Quad sowie der Anhänger wurden dabei stark beschädigt. Am Fahrzeug selbst hielt sich der Schaden in Grenzen, lediglich der rechte Hinterreifen wurde durch die Leitplanke aufgeschlitzt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.
Die Feuerwehr Kirchenlandl sicherte die Unfallstelle ab, erstellte einen Brandschutz, leuchtete die Einsatzstelle aus und barg den Anhänger sowie das Quad mittels Greifzug.
Die Feuerwehr sowie der Fahrzeuglenker mit seinem PKW und das Quad wurden zur naheliegenden KFZ Werkstätte transportiert. Dort unterstützte die Feuerwehr den Fahrer beim Wechseln des Rades.
In der Zwischenzeit traf die angeforderte Straßenmeisterei ein, die die Unfallstelle mittels Schneepflug räumte und Auftausalz auftrug.

Nach ca. eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl
Polizei Großreifling
Straßenmeisterei St. Gallen
Abschleppunternehmen

>>weiter zu den Bildern<<