Chronik

Entstehungsgeschichte der FF Kirchenlandl

Hier lesen Sie einen kurzen Auszug von der Entstehung unserer Feuerwehr bis heute.

1904 wurde die FF Kirchenlandl gegründet. Noch in diesem Jahr konnte ein Rüsthaus errichtet werden.
Die FF Kirchenlandl hat einen eigenen Ortsruf (Lied), komponiert vom langjährigen Schriftführer Otto Langerbauer.
1906, 1911 und 1921 wurde in Kirchenlandl die Bezirksfeuerwehrtage abgehalten. Zur selben Zeit gehörte die FF Kirchenlandl dem Bezirksfeuerwehrverband Eisenerz an.
1907 Für die Errichtung und Vergrößerung der Wehr spendete der Kaiser Franz Joseph I. - 150 Kronen.
1908 Im August fand die erste Spritzenweihe statt.
1912 kam es dann zu einer längst fälligen Vergrößerung des Spritzenhauses mit einer weiteren Spende des Kaisers in der Höhe von 100 Kronen.
27.12.1916 Ausrückung zum Gottesdienst aus Anlass des Requiem für Sr Majestät Franz Josef I.
1929 wurde die erste Motorspritze, Fabrikat Breuer, mit zwei Druckausgängen und 150 m Hochleistungsschläuchen angeschafft.
1936 - 1937 Ausbau des Rüsthauses
15.10.1938 letzte Versammlung vor dem II. Weltkrieg, leider wurde während der Kriegszeit kein Protokoll geführt.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde mangels an Männer, eine Frauenlöschgruppe aufgestellt. Während der Besatzungszeit blieben Rüsthaus und Gerät weitgehenst verschont. Lediglich bei einem Kontrollgang der Russen, haben diese in die Decke und in ein Trinkhorn geschossen.
24.03.1946 wurde die erste Wehrversammlung mit Neuwahl des Hauptmannes nach dem II. Weltkrieg abgehalten. Herr Johann Weißensteiner wurde neuer Kommandant.
Anfang der Fünfzigerjahre montierte man eine elektrische Sirene am Rüsthaus.
Als erstes Rüstfahrzeug wurde von der FF St. Gallen, ein aus dem Zweiten Weltkrieg stammendes umgebautes Militärfahrzeug, angekauft
1962 wurde dieses Fahrzeug jedoch so reparaturanfällig, dass es durch ein neues - OPEL Blitz, ersetzt wurde.
1957 Anschaffung einer Rosenbauer VW-Pumpe, die bis heute im Besitz der Feuerwehr ist.
1983 Anschaffung von 3 neuen Atemschutzgeräte.
1985 erhielt die FF Kirchenlandl eine weitere Rosenbauer VW-Pumpe TS-8, die nach wie vor noch im Einsatz ist.
1988 bekam die Feuerwehr ein neues Klein-Lösch-Fahrzeug (KLF) und zwar einen VW-LT 35, der auch noch im Dienst ist.
1994 wurde eine Jugendgruppe mit 10 Jugendfeuerwehrmännern aufgestellt. Als Jugendwart fungierten HFM Grader Robert und OBI Tramberger Max.
1995 Wissenstest und Leistungsbewerb der Jugend
2002 ergänzten wir unsere Ausrüstung mit einem 2-Achs-Anhänger, der hauptsächlich für technische Einsätze ausgerüstet ist.
von 2005 - 2007 hatten wir genug mit unserem Rüsthausbau zu tun. Die feierliche Eröffnung des neuen Rüsthauses fand am 22. Juli 2007 statt
Im Herbst 2007 wurde leider unser altes Rüsthaus, nach 103 Jahren, im Bereich der Kirche abgerissen.
2009 nahm unsere Feuerwehr zum Erstenmal am Feuerwehr-Website-Wettbewerb 09 der Firma Dräger teil und wurde mit 4 Helmen ausgezeichnet.
Juli 2009 ein gebrauchtes TLFA-2000 (Tanklöschfahrzeug mit Allrad und 2000 Liter Wassertank) erweitert unseren Fuhrpark
Oktober 2009 unsere Feuerwehr erhält eine neue Wärmebildkamera
2011 nahm unsere Feuerwehr bereits zum Zweitenmal am Feuerwehr-Website-Wettbewerb 11 der Firma Dräger teil und wurde abermals mit 4 Helmen ausgezeichnet. Das spricht für unsere stets aktuelle und informative Homepage.
Juni 20012 Anschaffung von drei Überdruck-Atemschutzgeräte.
2013 wurde unsere Homepage beim Dräger Feuerwehr-Website-Wettbewerb mit 3 Helmen ausgezeichnet.
11. August 2013 HFM Deutschmann Thomas verstirbt nach einem tragischen Verkehrsunfall im Einsatzgebiet
Juli 2015 feierte unsere Feuerwehr das 111-jährige Bestehen mit einem Sommernachtsfest sowie einer Weihe der neuen Einsatzhelme.
Februar 2016 ein Großbrand in der Fabrik Georg Fischer beschäftigt den gesamten Bezirk über mehrere Tage
Juli 2017 wird unser neues Einsatzfahrzeug ein HLF 1 der Firma MAGIRUS überstellt und eingeweiht.
Der derzeitige Mitgliederstand beträgt 28 Mann aktive, 2 Mitglieder der Feuerwehrjugend und 5 Mann der II. Abt. (Reserve), ergibt somit einen Gesamtstand von 35 Mann.


Einweihung Opel Blitz

Einweihung des Opel Blitz