Brand im Pflegeheim

Brand im Pflegeheim Kirchenlandl

"Brand in der Wäscherei des Pflegeheims Kirchenlandl. Mehrere Personen befinden sich noch im Gebäude". So lautete der Einsatzbefehl für die 4 Feuerwehren der Gemeinde Landl bei der Abschlussübung am 10. November 07.

Angesetzt war der Übungsbeginn mit 14.00 Uhr, jedoch machte uns die einwandfrei funktionierende Brandmeldeanlages des Pflegeheimes einen Strich durch die Rechnung, da wir versuchten das Gebäude einzunebeln, ging bereits um 13.45 der Alarm bei der Florianstation ein. Aufgrund der Größe und Wichtigkeit des Gebäudes erfolgt beim Eingehen eines Alarmes, bei der Leitstelle, eine Alamierung der 4 Feuerwehren der Gemeinde. Somit wurden wir aus unserer gedachten - gemütlichen - Vorbereitung schnell eines besseren belehrt, denn es waren noch nichteinmal alle Kameraden im Rüsthaus, geschweige den bereits vollständig adjustiert.

Als die FF Kirchenlandl beim Eintreffen die Lage erkundete ergab sich folgende Situation: der Brand ging von der Wäscherei im Kellergeschoss aus, im Haus gab es starke Rauchentwicklung, einige Personen konnten bereits von den Pflegern und Schwestern in Sicherheit gebracht werden. Jedoch waren im ersten Stock noch fünf Personen eingeschlossen. Die FF Kirchenlandl errichtete sofort die Einsatzleitung und schickte den ersten Atemschutztrupp in das Gebäude zur Menschenrettung.
Die FF Mooslandl hatte die Aufgabe die Brandbekämpfung im Kellergeschoss mittels schweren Atemschutz durchzuführen, eine Zubringerleitung zu ihrem TLF zu legen und Sanitäter zu stellen.
Die FF Großreifling wurde von aussen zur Brandbekämpfung eingesetzt sowie zum Schutz der umliegenden Gebäude. Weiters wurde der Atemschutztrupp zur Menschenrettung eingesetzt und Sanitäter zur Versorgung der Geretteten abgestellt.
Die FF Lainbach wurde mit der Errichtung und dessen Betreuung eines Sanitätsplatzes im naheliegenden Seniorenhaus beauftragt, sowie einen Atemschutztrupp zu stellen.
Das Rote Kreuz Großreifling kümmerte sich um die Verletzten und den Abtransport.

Auch das Wetter erschwerte den Einsatz, denn während der Übung begann es heftig zu schneien (siehe Fotos). Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Übung gut verlief und alle Beteiligten sehr zufrieden waren.