Fahrzeugbrand

Spektakuläre Einsatzübung der Feuerwehr Kirchenlandl

„Verkehrsunfall mit 2 Pkw´s und einer eingeklemmten Person“, so lautete der Einsatzbefehl für die Übung der Feuerwehr Kirchenlandl.

Bei der Ankunft am Einsatzort ergab sich folgendes Lagebild:
2 Pkw´s kollidierten an einer einspurig befahrbaren Brücke, wobei eine Lenkerin die Kontrolle über ihren Pkw verlor und über eine Böschung stürzte. Die Lenkerin lag bewusstlos im Fahrzeug.
Die Lenkerin des 2. Pkws konnte sich selbst befreien, stand jedoch unter Schock.
Sofort wurde mit der Menschenrettung und der Versorgung der beiden Lenkerinnen begonnen, sowie mit der Sicherung des abgestürzten Fahrzeugs mittels Hub-Zug und dem Aufbau eines zweifachen Brandschutzes.
Das abgestürzte Fahrzeug wurde mittels Hub-Zug geborgen. Hierbei gestaltete sich die Menschenrettung aufgrund der vorhandenen Ressourcen der Feuerwehr als schwierig. Nichts desto trotz gelang es den Feuerwehrmännern über das Schiebedach zur verletzten Person vorzudringen, um diese zu versorgen und für die anschließende Bergung vorzubereiten.
In der Zwischenzeit fing der 2. Pkw aufgrund eines Kurzschlusses, Feuer. Binnen Sekunden stand das Auto in Flammen. Der Löschversuch mit dem Feuerlöscher blieb ohne Erfolg, mittels Schaumrohr gelang es nach wenigen Minuten den Brand unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen.
Bei der anschließend durchgeführten Nachbesprechung erklärten die teilgenommenen Feuerwehrmänner die Übung für sehr interessant und einfallsreich.