Pflegeheimübung 2011

Am Samstag, den 8. Oktober 2011, fand die jährliche Pflegeheimübung in Kirchenlandl statt.

Mindestens einmal pro Jahr sollte an Objekten wie Schulen, Pflegeheimen, Krankenhäusern usw. Übungen durchgeführt werden, um im Einsatzfall gerüstet zu sein.

Um 14:02 Uhr wurde die FF Kirchenlandl mittels Sirenenalarm sowie Sms-Alamierung zum Einsatz gerufen. Der Einsatzbefehl der Leitstelle "Florian Liezen" lautete: "Brandmeldealarm im Pflegeheim Kirchenlandl".

Aufgrund der Ersterkundung durch den Einsatzleiter HBI Höbenreich Klaus, konnte ein Brand im Kellerbereich des Pflegeheimes festgestellt werden. Weitere Informationen der Pflegeleitung zufolge, wurden im Keller Schweißarbeiten durchgeführt. Ebenso wurde eine Lieferung mit gefährlichen Stoffen (Putz- und Desinfektionsmitteln) im Lagerraum eingelagert.
Nach der Ersterkundung des Einsatzleiters, beschloss dieser die FF Mooslandl, FF Großreifling sowie die FF Lainbach nachzualamieren.
Insgesamt rückten die Feuerwehren mit 43 Mann und 8 Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort aus.
2 Verletzte Personen wurden aus dem Kellergeschoß durch Atemschutztrupps gerettet und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben.
Ebenso wurde das Pflegepersonal bei der Evakuierung unterstützt, weiters wurde die Brandbekämpfung vor Ort durchgeführt, sowie ein Brandschutz aufgebaut.

Noch während des Einsatzes wurde durch die Pflegeheimleitung die Einsatzleitung der Feuerwehr informiert, dass 2 Personen vermisst werden.
Durch nochmaliger Durchschung des ganzen Gebäudes und der näheren Umgebung konnten diese Personen jedoch nicht gefunden werden.
Es wurde eine Einsatzbesprechung für die Kommandanten der 4 Wehren, sowie der Polizei und der Pflegeheimleitung durchgeführt, um weitere Schritte einzuleiten.
5 Suchtrupps machten sich schließlich auf die Suche nach den beiden vermissten Personen. Nach ca. 30 Minuten wurden beide Personen gefunden. Sie befanden sich 300 Meter und ca 1,5 Kilometer entfernt vom Einsatzort.

Eine Nachbesprechung der Einsatzkräfte sowie des gesamten Pflegepersonals erfolgte im Anschluss.

Eingesetzt waren:

TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl mit 8 Mann
TLFA-4000 und KLF-A Mooslandl mit 13 Mann
TLFA-4000 und KLF-A Großreifling mit 17 Mann
BLFA und MTF-A Lainbach mit 5 Mann
RTW Großreifling mit 2 Sanitätern
Streifenfahrzeug mit einem Beamten


>>weiter zu den Bildern<<