Pflegeheimübung 2011
Abschnittsübung Mooslandl 09
Forstarbeiter - Unfall
Alarmübung Pflegeheim
PKW verunglückt
Brand im Pflegeheim
Fahrzeugbrand
Übungen von 2007 bis 2010

Abschlussübung in Großreifling

Am Samstag, dem 6. November 2010, fand die diesjährige Abschlussübung der 4 Feuerwehren in der Gemeinde statt.
Übungsverantwortliche Feuerwehr war die FF Großreifling, die das Autohaus Berger als Übungsobjekt auserwählte.


Um ca 16:30 Uhr wurden die Feuerwehren Großreifling, Kirchenlandl, Mooslandl und Lainbach über Funk von Florian Liezen über einen Brandmeldealarm beim Autohaus Berger mit einer vermissten Person alarmiert.

Die erst Eintreffende FF Großreifling verschaffte sich einen Lageüberblick und errichtete die Einsatzleitung sowie einen Brandschutz. Weiters suchte ein ATS-Trupp die Lackierhalle nach der vermissten Person ab.

Als zweite Feuerwehr traf die FF Kirchenlandl am Einsatzort ein. Diese wurde mit folgenden Aufgaben betraut: Erstellen einer Zubringleistung zum TLFA Kirchenlandl und der Personensuche mit Hilfe der Wärmebildkamera und schwerem Atemschutz (Verkaufs- und Büroabteilung).

Die FF Mooslandl war mit der Errichtung eines Atemschutzsammelplatzes, stellen eines ATS-Reservetrupps, erstellen einer Zubringerleitung zum TLFA Mooslandl und errichten eines Brandschutzes mittels Wasserwerfer, beauftragt.

Die FF Lainbach unterstützte die FF Mooslandl mit einer zweiten Zubringerleitung für den Betrieb des Wasserwerfers. Weiteres musste ein weiterer ATS-Reservetrupp gestellt werden.

Die vermisste Person wurde gerettet und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben.

Nach dieser Übung bot sich für die Einsatzkräfte die Möglichkeit, das neu errichtete Autohaus samt Werkstättenbereich und Lackiercenter zu besichtigen, natürlich unter der persönlichen Führung des "Chefs" Hermann Berger.

Danach fand eine kurze Übungsbesprechung statt und der Firmeninhaber lud alle auf eine Jause und Getränke ein.

>>weiter zu den Bildern<<

Abschnittsübung 2010 in Lainbach

Am Samstag um 14 Uhr heulten im Abschnitt St. Gallen die Sirenen. Grund für diese Alarmierung war die jährlich stattfindende Abschnittsübung. Dieses Jahr war die FF Lainbach mit der Ausarbeitung und Durchführung dieser Übung beauftragt worden.

Begonnen wurde mit der Meldung des Kommandanten HBI BÖSENDORFER Klaus an den Bezirksfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter BR HARTL Heinz. Weiters folgte das Formalexerzieren und der Vorführung einer Schulübung der besondern Art.
Danach begaben sich alle Ehrengäste und Delegierten zur Firma Klausbauer, bei der die Alarmübung stattfand.

Nach Ende der Alarmübung fand eine Nachbesprechung im Saal des Hotel Mooswirt statt. HBI Bösendorfer Klaus konnte vom Bezirksfeuerwehrkommando-Stv. BR Hartl Heinz sowie ABI Walter Galbicsek begrüßen, von Seiten der Politik, Bürgermeister Bernhard Moser. Alle Teilnehmenden zeigten sich begeistert von der Ausarbeitung und Durchführung dieses Abschnittstages der FF Lainbach.


Eingesetzt waren:

Die Feuerwehren des Abschnittes St. Gallen (7 Wehren) mit 11 Fahrzeugen und 70 Mann
Ein Fahrzeuge des RK Altenmarkt/Großreifling mit 2 Mann

>> weiter zu den Bildern<<


 

Übung bei Autohaus Winter

Übung am 14. Mai 2010

Übungsobjekt war diesesmal das Autohaus Winter. Unter der Leitung der FF Lainbach wurde eine Brandübung ausgearbeitet. Eine Person wurde im Gebäude vermisst und konnte aber mit Hilfe der neuen Wärmebildkamera (FF Kirchenlandl) und eines ATS-Trupps der FF Lainbach rasch gefunden und in Sicherheit gebracht. Von aussen wurde die Brandbekämpfung mittels HD-Rohr und C-Rohr vorgenommen. Angesaugt wurde von der Enns mit dem BLFA der FF Lainbach.


Eingesetzt waren:

TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl mit 5 Mann
KLFA und BLFA Lainbach
Übungsleiter: FF Lainbach


 

Übung - Wohnhausbrand

Übung am 7. Mai 2010

"Brand in einem Nebengebäude in Kirchenlandl 99", so lautete die Übungsannahme für die Kameraden der FF Kirchenlandl.

Durch den Rauch vom Nebengebäude wurden die Besitzer des Gebäude auf den "Brand" aufmerksam. Die herbeigerufene FF Kirchenlandl rückte mit TLFA-2000 und KLF zum Übungsobjekt ab. Durch die erschwerte Zufahrt, das TLF konnte nicht zum Übungsobjekt anfahren, musste eine Zubringerleitung vom TLFA zur Pumpe des KLF erstellt werden. Dabei wurde eine rund 100 Meter lange, mit einem Höhenunterschied von ca. 40 Meter, Zubringleitung errichtet.
Der Atemschutztrupp konnte mit Hilfe der Wärmebildkamera zwei Personen aus dem völlig verqualmten Gebäude retten.

Eingesetzt waren:

TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl mit 11 Mann
Übungsleiter: LM Baumgartner Christian


>>weiter zu den Bildern<<


 

Starke Rauchentwicklung im Keller

Übung vom 23. April 2010

Durch starke Rauchentwicklung im Keller eines Gemeindehauses , entschloss sich die FF Kirchenlandl unter schweren Atemschutz und der neuen Wärmebildkamera, den Kellerabteil nach vermissten Personen zu durchsuchen.
In der Zwischenzeit wurden zwei Zubringleitungen, eine von einem Hydranten sowie eine zweite von einem 250 Meter entfernten Löschwasserbassin, zur Versorgung des TLFA-2000 errichtet. Dadurch konnte sichergestellt werden, dass der Betrieb eines Wasserwerfers, mit einem Verbrauch von 1400 L/min, funktionierte.

Eine Person konnte durch den Atemschutztrupp mittels Korbtrage aus dem Keller gerettet werden.

Eingesetzt waren:

TLFA-2000 und KLF Kirchenlandl mit 11 Mann
Übungsleiter: OLM Grader Harald

>>weiter zu den Bildern<<


 

Jährliche Übung im Pflegeheim

Plötzliches Sirenengeheul unterbrachen die Ruhe an diesem wunderschönen Herbsttag in der Gemeinde Landl. Auch in diesem Jahr wurde die jährliche Pflichtübung im Pflegeheim Landl von den 4 Feuerwehren der Gemeinde durchgeführt.

Am Samstag, dem 31. Oktober 09, wurden die Feuerwehren Kirchenlandl, Großreifling, Mooslandl und Lainbach mit der Mitteilung "Brand im Pflegeheim Landl - mehrere Personen sind noch eingeschlossen" zum Einsatz gerufen.
Zum Glück handelte es sich dabei um die alljährliche Übung. Ausgangslage war ein Dachstuhlbrand ausgelöst durch Spenglerarbeiten am Dach, wobei sich 3 Verletzte am Dach bzw. Dachboden des Hauses befanden. Weiters wurden noch mehrere Heimbewohner durch die Feuerwehren und das Pflegepersonals in Sicherheit gebracht.
Die 4 Atemschutztrupps der eingesetzten Feuerwehren hatten dabei alle Hände voll zu tun.

Eingesetzt waren:
TLFA 2000 und KLF Kirchenlandl
TLFA 4000 und KLFA Großreifling
TLFA 4000 und KLFA Mooslandl
BLFA und MTF Lainbach
Rotes Kreuz Großreifling mit 2 Mann
Polizei Großreifling mit einem Beamten

>>weiter zu den Bildern<<


 

Abschnittsübung Mooslandl 09

Am 3. Oktober 09 fand die alljährliche Abschnittsübung für den Abschnitt St. Gallen statt. Die FF Mooslandl war dieses Mal für die Durchführung verantwortlich.

Begonnen wurde mit der Meldung an den Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Gerhard Pötsch. Weiters folgte das Formalexerzieren und der Vorführung einer Schulübung der Löschgruppe.
Danach begaben sich alle Ehrengäste und Delegierten zum Hotel Mooswirt, bei dem die Alarmübung stattfand.

lesen Sie mehr
weiter zu den Bildern


 

Alarmübung Pflegeheim

„Alarmübung im Pflegeheim Kirchenlandl“Am Freitag, dem 24. Oktober um 16.25 Uhr, wurden die Feuerwehren Kirchenlandl, Großreifling, Mooslandl und Lainbach mittels Stillen Alarm über Handy zu einer Einsatzübung ins Pflegeheim Landl gerufen. Die Einsatzmeldung von Florian Liezen lautete: „Brandmeldealarm im Pflegeheim“.

lesen Sie mehr
zu den Bildern


 

Forstarbeiter - Unfall

Nachdem ein Forstarbeiter seine Arbeit einstellte und mit seinem PKW wieder in Richtung Tal unterwegs war, rollten einige Stämme vor ihm auf die Straße. Der Arbeiter versuchte noch stehenzubleiben aber dies gelang ihm nicht mehr. Der PKW überschlug sich und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen.

lesen Sie mehr
zu den Bildern


 

PKW verunglückt

"PKW mit einer eingeschlossenen Person im Graben", dies war die Meldung für die technische Übung. Grund dafür war das sichere Handieren mit unseren vorhandenen technischen Mitteln.

lesen Sie mehr
zu den Bildern


 

Brand im Pflegeheim

Brand im Pflegeheim Kirchenlandl
"Brand in der Wäscherei des Pflegeheims Kirchenlandl. Mehrere Personen befinden sich noch im Gebäude". So lautete der Einsatzbefehl für die 4 Feuerwehren der Gemeinde Landl bei der Abschlussübung am 10. November 07.

lesen Sie mehr



 

Fahrzeugbrand

Spektakuläre Einsatzübung der Feuerwehr Kirchenlandl
„Verkehrsunfall mit 2 Pkws und einer eingeklemmten Person“,
so lautete der Einsatzbefehl für die Übung der Feuerwehr Kirchenlandl.

weiter zum Bericht